Aktuelle Informationen zur Bienengesundheit für die Imker in den Ortsvereinen

Der Arbeitskreis Bienengesundheit im Kreis Paderborn

Neben der Pflege und Versorgung der Bienen müssen Imker auch regelmäßig die Gesundheit ihrer Tiere überprüfen und feststellen, ob sie eine Krankheit haben oder nicht. Viele Bienenkrankheiten können tödlich für den Schwarm enden, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, Krankheiten und Symptome zu kennen und zu handeln, bevor andere Schwärme sich anstecken und letztendlich auch sterben.
Bienenkrankheiten können sehr unterschiedlich ausfallen. So kann zum Beispiel nur die Brut erkrankt oder die erwachsenen Bienen von Milben betroffen sein.
Regelmäßige Kontrollen und Untersuchungen helfen hierbei, die Erreger schnell zu entdecken und die jeweilige Krankheit zu behandeln.

Futterkranzproben zur Früherkennung und Vorbeugung

Der Arbeitskreis Bienengesundheit empfiehlt ausdrücklich die Entnahme von Futterkranzproben zur Früherkennung und Vorbeugung der Amerikanischen Faulbrut.
Die Abgabetermine der Futterkranzproben bei der Standuntersuchung sind der 31.05. und 30.06. Jeweils bei einem Sprecher des Arbeitskreises Bienengesundheit. Das Formular, das mit den Proben eingesendet werden muss, finden sie hier: Futterkranzproben-Begleit-Formular zum Downloaden.

Private Futterkranzproben zur Erlangung eines Gesundheitszeugnisses können ausser nach Mayen auch nach Detmold eingesandt werden. Das Begleitformular für diese Proben finden Sie hier: Vorderseite und Rückseite zum Downloaden.

  • Sprecher des Arbeitskreises Bienengesundheit
    Bernhard Klösener, Grüner Weg 29, Hövelhof,Tel. 05257/934357.
  • Stellvertretender Sprecher
    Chritian Schmidt, Eggestr.106a, 0176/61439569
  • Stellvertretende Sprecherin
    Marina Dreker, Eggestr. 16, 33165 Holtheim, 0151/15624901
  • Kartierungsobmann für den Kreis Paderborn
    Robert Kröger, Schlaunstr. 20a, 33129 Delbrück, Tel. 05250/52739.

Vorlagen für die Meldungen an das Veterinäramt und an die Tierseuchenkasse stehen hier zum Download bereit:

Arbeitskreis Bienengesundheit im Kreis Paderborn seit über 20 Jahren

Im Jahre 2000 wurde auf Initiative von Dr. Thomas Klüner der Arbeitskreis Bienengesundheit im Kreis Paderborn gegründet. Die Aufgaben und Ziele dieses Arbeitskreises sind in der Geschäftsordnung des Arbeitskreises Bienengesundheit niedergelegt. U.a. heisst es dort: Im AK BG sollen gemeinsame Aktionen und Maßnahmen für die Bienengesundheit beraten, geplant und umgesetzt werden, die alle Vereine des KIV betreffen. Durch diese Vorgehensweise soll versucht werden, einer weitreichenden Verbreitung von Bienenkrankheiten im Kreis Paderborn entgegenzuwirken und Schaden von den Imkereien des Kreises Paderborn abzuwehren.

Der AK BG arbeitet eng mit dem zuständigen Veterinäramt zusammen und vertritt ihm gegenüber, soweit möglich, die Interessen der Imkerschaft. Er berät den Amtstierarzt bei der Auswahl der in einem Seuchenfall einzusetzenden Bienensachverständigen (BSV).

Den gesamten Wortlaut der Geschäftsordnung gibt es hier zum Downloaden.

Um diese Ziele zu verwirklichen, hat sich der Kreisimkerverein ebenfalls im Jahr 2000 eine Wanderordnung gegeben, die für alle Mitglieder der dem Kreisimkerverein Paderborn (KIV) angeschlossenen Imkervereine (IV) gilt. Sie regelt die Wanderung mit Bienenvölkern der oben genannten Personen innerhalb des Kreises Paderborn.

Ausserdem regelt die Wanderordung die Zuständigkeit der Wanderwarte, die in jedem IV vorhanden sein sollten. Die Wanderwarte sind auch für die Kartierung der der Heim- und Wanderstände zuständig. Die Wanderwarte melden ihre Erhebungen dem Kartierungsobmann für das Kreisgebiet.

Als kleine Hilfe für die Wanderwarte gibt es hier die Vorlage für eine Wandertabelle.

Den gesamten Wortlaut der Wanderordnung gibt es an dieser Stelle zum Downloaden.